Niedersachen klar Logo

Kommende Termine in Strafsachen ab dem 17.05.2021




Terminvorschau für die Presse

für den Zeitraum 17.05.2021 bis 20.05.2021

(Angaben ohne Gewähr)


Öffentliche Sitzungen der Strafgerichte und
der Schöffen- und Jugendgerichte

17.05.2021, 09.30 Uhr

Saal 138

Die Strafrichterin verhandelt in einem Strafbefehlsverfahren wegen des Verdachts des Subventionsbetrugs.

Der 24-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, als freiberufliche Kosmetikerin sogenannte Corona-Soforthilfe in Höhe von 9.000 € bei der NBank beantragt und später erhalten zu haben, obwohl sie die gesetzlichen Voraussetzungen nicht erfüllte. Die Angeklagte soll ihren Finanzaufwand für die Subventionsmonate mit 3.000 € pro Monat angegeben haben, obwohl ein solcher Aufwand nicht bestand. Sie soll darüber hinaus hauptberuflich einer abhängigen Beschäftigung nachgegangen sein und daneben auch Leistungen der Bundesagentur für Arbeit bezogen haben.

18.05.2021, 09.45 Uhr

Saal 131

Die Strafrichterin verhandelt eine Anklage wegen des Verdachts des Betrugs.

Dem Angeklagten wird vorgeworfen, im Juni und September 2016 bei dem Geschädigten zwei Darlehn über jeweils 50.000 € aufgenommen und wie von Anfang an beabsichtigt nicht zum vereinbarten Rückzahlungszeitpunkt zurückgezahlt zu haben.

20.05.2021, 09.00 Uhr

Saal 138

Die Strafrichterin verhandelt in einem Verfahren wegen Freiheitsberaubung, Hausfriedensbruch, Beleidigung, Körperverletzung, des Verstoßes gegen eine Gewaltschutzanordnung und der Sachbeschädigung.

Dem 25-jährigen Angeklagten wird vorgeworfen, im April 2020 seine ehemalige Lebensgefährtin nach einem Streit über mehrere Minuten daran gehindert zu haben, einen Kellerraum zu verlassen, in den sie sich geflüchtet haben soll. Im Juni 2020 soll der Angeklagte seiner ehemaligen Lebensgefährtin mehrfach in das Gesicht gespuckt und ihr einen kräftigen Schlag gegen die linke Schulter versetzt haben. Im August 2020 soll sich der Angeklagte unter Gewaltanwendung Zuritt zu ihrer Wohnung verschafft und sie geschlagen und gewürgt haben. Im September 2020 soll er entgegen einer Gewaltschutzanordnung, die ihm das untersagte, wieder Kontakt zu seiner ehemaligen Lebensgefährtin gesucht und die Windschutzscheibe des Fahrzeugs eines Bekannten seiner ehemaligen Lebensgefährtin zertrümmert haben.

Bitte beachten Sie:

Sitzungen können aus vielfältigen Gründen kurzfristig ausfallen!

Kontakt:
Pressesprecher des Amtsgerichts
Tobias Vogt




Artikel-Informationen

erstellt am:
11.05.2021

zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln